Der Dicke Turm – eine der Hauptattraktionen von Esslingen

Der Dicke Turm ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Esslingen im Bundesland Baden-Württemberg. Er ist aber nicht nur nett anzusehen, sondern blickt auch auf eine lange Geschichte zurück, die von zahlreichen Burgherren geschrieben wurde.
Der Wehrturm ist optisch schon mal eine Augenweide. Noch schöner ist aber der Ausblick vom Turm aus auf die umliegende Landschaft und die Stadt Esslingen.

Könnte der Dicke Turm sprechen, dann wüsste er sicher viele Geschichten zu berichten, angefangen von frühmittelalterlichen Schlachten bis hin zur aktuellen Nutzung als Eventlocation.

Näheres zur Geschichte des Dicken Turms:

Seine Geschichte ist eng mit der Stadt Esslingen verbunden, welche 1228 von Kaiser Friedrich II zur Stadt erhoben und ein Teil des Heiligen Römischen Reiches wurde. Somit waren Schlachten mit lokalen Fürsten oder Herzögen bereits vorprogrammiert. Aus diesem Grund beauftragten die Staufer 1241 den Bau einer Befestigung zum Schutz der Stadt. Hierzu wurden 4 Mauern um die jeweiligen Stadtteile und eine über der Stadt thronende Burg errichtet. Türme gab es zunächst aber keine.

1519 kam es zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen Herzog Ulrich von Württemberg und der Reichsstadt Esslingen. Die Esslinger konnten die Angriffe jedoch erfolgreich abwehren. Begannen anschließend (1525-1531) aber sofort mit dem Bau einer noch massiveren Befestigungsanlage und errichteten dazu eine bis zu 6 Meter dicke zweite Mauer vor der Ursprünglichen. Diese beinhaltete auch 4 dicke Rundtürme. Darunter auch der heute allseits bekannte Dicken Turm, welcher um das Jahr 1527 errichtet wurde.

1688 wurde Esslingen schließlich von General Melac während des Pfälzer Erbfolgekrieges kurzzeitig bewohnt. Bei seiner Flucht zerstörte er jedoch die östliche Schenkelmauer.

Das flache Kegeldach des Dicken Turms musste knapp 100 Jahre später auch neu eingedeckt werden. Dieses wurde aber nach 12 Jahren aufgrund von Baufälligkeit wieder eingerissen. Ohne Dach war der Dicke Turm die nächsten Jahrzehnte dem Verfall ausgesetzt, bis schließlich 1887 die heutige Haube auf dem Turm errichtet wurde. Als Vorbild dazu diente der Nürnberger Turm.

Der Dicke Turm heute:

Zwischen 1976 und 1977 wurde in Esslingen eine aufwendige Neugestaltung des inneren und äußeren Burgplatzes durchgeführt. Im Zuge dieser wurde auch der Dicke Turm renoviert und umgebaut, um später als Restaurant genutzt zu werden. Das Restaurant wurde 2011 geschlossen und der Turm wurde nicht mehr genutzt und war auch nicht mehr öffentlich zugänglich, bis er schließlich eine Revitalisierung erhielt und nun als Eventlocation genutzt wird. Um den Dicken Turm der wieder der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, setzte sich vor allem eine ehrenamtliche Gruppe von Esslinger Bürgern, die sogenannten Esslinger Turmwächter, ein. Anfang 2021 wurde die Renovierung abgeschlossen und der Dicke Turm ist als Eventlocation in der Stadt Esslingen wieder zugänglich.

Der Esslinger Mittelaltermarkt & Weihnachtsmarkt

Gebäudereinigung Esslingen City